Woche 1

To do Liste:

1.

Finde eine Idee für Dein Info oder Affiliate Produkt!


Der erste Schritt beginnt damit, dass wir eine Idee finden müssen, mit der wir unser Infoprodukt verkaufen wollen.


Hierfür solltest Du die Meiste Zeit aufwenden! Am Ende solltest Du eine Nische wählen, die basierend auf deinen Fähigkeiten und dem was der Markt möchte Sinn ergibt!


Füll dafür folgendes Formular aus >>


Deine Nische muss nicht perfekt sein und Du kannst sie im Laufe der Zeit problemlos wechseln.

Du kannst eine gute Nische anhand folgendem Leitsatz testen:


"A large hungry mob of Addicts flush with cash!"


Das bedeutet, dass wenn Deine Zielgruppe, diese Kriterien erfüllt, dann weißt Du, dass Du damit Erfolg haben kannst.

Ein anderer Test ist, wenn Du auf dem deutschen oder dem amerikanischen Markt Leute siehst, die bereits verkaufen, was Du verkaufen willst.

Wenn Andere etwas erfolgreich verkaufen, dann können wir, (wenn wir alles richtig machen), das gleiche verkaufen!


Bekannte lukrative Märkte sind:


  1. Abnehmwillige
    Wer kennt nicht die eine Frau, die inzwischen die siebte oder achte Diät macht.
  2. Der Ex-Zurück Markt
    Gibt es ein schlimmeres Gefühl, als den Partner zu verlieren, den man liebt?
  3. Der Geld verdienen Markt
    Wie viel Geld habt ihr nochmal für dieses Coaching gezahlt?


Wenn Du auf die Buttons klickst, dann hast Du gute Orte, um Ideen zu sammeln!

2 Comma Club

Clickbank 

Creative Live

Lynda Kurse

Udemy Kurse

Udemy Seller

Kindle Bestseller

Aufgabe 1: Finde eine Nische, die Deinen Fähigkeiten entspricht, in denen es Leute gibt, die Dein Produkt kaufen würden!

Solltest Du überhaupt keine Ahnung haben, dann kannst Du Dich an der Nischenliste inspirieren lassen!

Klick hier für die Nischenliste >> 

Falls Du unsicher mit der Nische bist, Fragen dazu hast oder einfach deine Idee diskutieren möchtest, schreib dazu in die Facebook Gruppe!

2.

Finde 30 Hell Zustände, die Deine Zielgruppe hat!


Das bedeutet, was sind die Dinge, die Deine potentiellen Kunden nachts wachhalten?

Du als Person, die mein Coaching gekauft hat, hattest vermutlich eines der folgenden Probleme:


  • Du konntest das Klingeln des Weckers nicht mehr ertragen
  • Du wolltest nicht mehr für einen Chef arbeiten
  • Du wolltest im Restaurant nicht mehr auf den Preis schauen müssen
  • Du wolltest nicht mehr hilflos einem Chef ausgeliefert sein
  • Du wolltest nicht mehr ohne Grund nur noch für Dein Geld arbeiten..

Aufgabe 2: Finde mindestens 15 Hell Zustände, die Deine Zielgruppe wirklich hat.
Wichtig: Erfinde keinen Unsinn, nur um die Parameter voll zu machen.
Wenn Du hier Fehler machst, dann wird Dein Projekt komplett scheitern.

3.

Finde 30 Heaven Zustände, die Deine Zielgruppe hat!


Das bedeutet, was sind die Dinge, von denen Deine potentiellen Kunden  nachts träumen?

Du als Person, die mein Coaching gekauft hat, hattest vermutlich einen der folgenden Wünsche:


  • Du wolltest ortsunabhängig arbeiten können
  • Du wolltest einen Sinn in dem Sehen, was Du machst
  • Du wolltest mehr Geld haben
  • Du wolltest das Gefühl haben, dass Du alle Möglichkeiten hast
  • Wenn Du vor meinem Produkt schon etwas gekauft hast, dann wolltest Du dauerhaft Ergebnisse haben!

Aufgabe 3: Finde mindestens 15 Heaven Zustände, die Deine Zielgruppe wirklich hat.
Wichtig: Erfinde keinen Unsinn, nur um die Parameter voll zu machen.
Wenn Du hier Fehler machst, dann wird Dein Projekt komplett scheitern.

4.

Finde 30 "Even If"  Zustände, die Deine Zielgruppe hat!


Das bedeutet:
Wenn Deine Kunden glauben, dass Dein Produkt funktioniert. Was könnte bei ihnen dafür sorgen, dass Sie glauben, dass es für sie nicht funktioniert?

Du als Person, die mein Coaching gekauft hat, hattest vermutlich eine der folgenden Ängste:


  • Ich habe keine Idee für eine Nische
  • Ich bin kein Experte
  • Es gibt schon zu viele Leute auf dem Markt
  • Ich bin technisch nicht begabt
  • ...

Aufgabe 4: Finde mindestens 15 Even-If Zustände, die Deine Zielgruppe abhält.
Wichtig: Erfinde keinen Unsinn, nur um die Anforderung voll zu machen. 
Wenn Du hier Fehler machst, dann wird Dein Projekt komplett scheitern.

5.

Was hat Deine Zielgruppe in der Vergangenheit bereits versucht?


Viele, die bereit sind in Dein Produkt zu investieren, haben vermutlich vorher schonmal in ein Produkt investiert. Finde raus, worein Deine Zielgruppe vorher schonmal investiert hat (und warum es nicht funktioniert hat)


Du hast vielleicht vorher schonmal in:

  • Dropshipping
  • Amazon FBA
  • Affiliate Marketing
  • Coaching
  • Andere Infoprodukte
  • Print on Demand
  • ...

investiert.



Aufgabe 5: Finde alle Produkte raus, in die Deine Zielgruppe vorher schonmal investiert hat.
Und sorge dafür, dass Dein Konzept nichts beinhaltet, wodurch der Erfolg bei den Anderen Produkten ausblieb.

6.

Welche Aussagen bestätigen Dein Konzept!


Machen wir uns nichts vor! Die meisten Leute kaufen ein Produkt nicht aus logischen Gründen!
Ein Kauf ist in 70 Prozent der Fälle emotional.

Leute verbinden damit, wie ihr Leben aussehen könnte. Welchen Dingen sie entfliehen.
Aber sie rechtfertigen ihren Kauf mit Logik.

Je mehr logische Argumente Du bringen kannst, desto besser:


  • Welche Statistiken zeigen, dass Dein Konzept funktioniert
  • Welche bekannten Personen sagen, dass man braucht
  • Finde alles weitere, was Deine Aussagen untermauert



Aufgabe 6: Finde soviel "Proof" wie möglich, der Dein Konzept unterstützt...

7.

Welche "Big Ideas" hat Deine Konkurrenz!


Viele Wege führen nach Rom. 


Du kannst mit HighCarb abnehmen. 

  • LowCarb
  • Intermittent Fasting
  • der Kohlsuppendiät
  • der Schokodiät
  • Velocity Diät
  • Steinzeit Diät.

Wenn es Leute in Deutschland gibt, die sich an die gleiche Zielgruppe wie Du verkaufen, dann musst Du besonders sein!
Was machst Du anders, als die Anderen. Wieso sollte jemand bei Dir und nicht bei wem anders kaufen?


Aufgabe: Finde jeden Konkurrenten und deren Big Idea raus.
Nenne eine Big Idea für Dein Konzept!

Woche 2

To do Liste:

1.

Überlege Dir, welcher Funnel am Besten zu Deiner Idee passt!


Unser Ziel ist soviel Geld wie möglich pro Kunden zu machen, bei einem moderatem Werbebudget.


Das bedeutet:
Wir wollen wenn wir Werbung schalten, eine Zielgruppe bei Youtube oder Instagram haben, soviel Geld wie möglich machen!

Auch wenn das auf den ersten Blick vielleicht nicht logisch ist, können wir dafür nicht immer den gleichen Funnel nutzen!


Abhängig davon:

  • Wie viel Geld unsere Zielgruppe hat
  • Wie groß der Schmerzfaktor ist
  • Wie viele Leute in unserer Zielgruppe sind

ist es empfehlenswert unterschiedliche Funnel zu nutzen!


Aufgabe 1: Überleg Dir einen Funnel für Dein Produkt und Deine Zielgruppe!
Info: Falls Du unsicher bist, kann das Funnel Quiz Dir dabei helfen!


2.

Überleg Dir eine Big Idea


Du kennst die "Big Ideas" Deiner Konkurrenz.
Deine Big Idea muss sich davon unterscheiden und wird dafür sorgen, dass Kunden bei Dir kaufen:


  • Obwohl Du weniger Follower hast
  • Obwohl Du fast unbekannt bist
  • Selbst wenn sie Dich vorher kaum kannten


Die Frage, die Du Dir stellen musst:
Was müssen meine Kunden glauben (was mich von der Konkurrenz unterscheidet),
 damit sie mein Produkt kaufen!



Aufgabe 2: Überleg Dir Deine Big Idea

3.

Erstelle basierend auf Deinem Funnel ein initiales Angebot!


Je nachdem wie Dein Funnel aussieht, solltest Du Dein erstes Produkt erstellen!


  1. Ein Tripwire Produkt, wenn Du einen Tripwire Funnel nutzt!
  2. Ein komplettes Angebot, wenn Du ein Core Offer nutzt!
  3. Dein komplettes Coachingprogramm in 3-5 Säulen, bei einem Coaching!

INFO: Klick hier, für die PDF zur Angebotserstellung >>


Aufgabe 3: Erstelle Dein Initiales Produkt!
Poste den Funnel mit Deinem Angebot und Erklärung in die Facebook Gruppe, damit die Anderen Dir eine Rückmeldung dazu geben können!

4.

Erstelle die komplette Value Ladder zu Deinem Produkt.


Das bedeutet, alle weiteren Produkte, wenn Du ein Tripwire anbietest.

Und den Aufbau Deines persönlichen Coachings, wenn Du vorher ein Core Offer verkauft hast


INFO: Klick hier für die PDF zur Value Ladder >>

Aufgabe 4: Erstelle Deine komplette Value Ladder!

5.

Erstelle die perfekte Hook für Dein Produkt


Die Hook ist eine der drei wichtigsten Elemente deines Funnels!
Es sorgt dafür, dass potentielle Kunden Interesse an Deinem Produkt haben.


Die einfachste Hook ist:
Wie Du ..*Traumzustand erreichst*


Diese Hook kannst Du durch verschiedene Elemente stärker machen.


Indem Du:

  • Einen Zeitraum eingibst
  • Die Methode einschließt
  • Das Risiko minimierst
  • etc..


.Aufgabe 5: Erstelle Deine Hook!

6.

Erstelle Deinen Kompletten Funnel,


Zum Überblick wäre es jetzt hilfreich, wenn Du einmal den kompletten Funnel aufmalst.



Aufgabe 6: Schraffiere den kompletten Funnel aus!